Tipps zum Auswandern in die USA

Hier bekommt man viele Tipps zum Auswandern in die USA damit dies auch funktioniert

USA Auswandern
USA Auswandern

Hier bekommt man viele Tipps zum Auswandern in die USA die man anwenden kann. Wichtig ist das man diesen Schritt immer gut überlegen sollte und dabei auch nichts überstürzt. Das heißt man muß dies gut planen damit dies auch funktioniert.

Tipps zum Auswandern in die USA

Viele Menschen träumen davon, hierzulande „ihre Zelte abzubrechen„, auszuwandern und in den USA ein neues Leben zu beginnen. In der Tat üben die Vereinigten Staaten von Amerika weltweit auf viele erlebnishungrige Leute eine ganz besondere Anziehungskraft aus. Kein Wunder also, dass die Zahl derer, die sich zu diesem entscheidenden Schritt entschließt, immer größer wird.

Die Auswanderer erhoffen sich in Amerika ein neues, besseres Leben. Wobei in diesem Zusammenhang sicherlich auch die Vorstellung von den angeblich „unbegrenzten Möglichkeiten“ dieses faszinierenden Kontinentes dazu animiert, „mit Kind und Kegel“ nach Amerika zu ziehen. Sicherlich sind besagte unbegrenzte Möglichkeiten oder die Idee, „vom Tellerwäscher zum Millionär werden“ zu können, übrig gebliebene „Relikte“ aus längst vergangenen Zeiten oder Wild-West-Abenteuern.

Warum sollte man in die USA auswandern:
Man erhofft sich dort ein besseres Leben

Ist dort der Lebensstandard besser als wo anders:
Wenn man es sich leisten kann, natürlich

Permanent Resident Card für die USA
Permanent Resident Card für die USA

Vom Tellerwäscher zum Millionär werden

Aber dennoch gibt es nach wie vor zahlreiche erlebnishungrige Welt-Entdecker, die der Ansicht sind, dass ihnen diese Chance sehr wohl zuteil werden kann. Überhaupt bedarf es viel Courage, Abenteuerlust und Erlebnishunger, um in Deutschland alles „stehen und liegen“ zu lassen, sich für immer oder doch für eine sehr lange Zeit von Familie und Freunden verabschieden zu müssen.

Nach unserer Meinung ist es immer noch möglich das man in den USA wenn man die notwendige Leistung bringt sehr schnell zum Millionär werden kann. In anderen Ländern werden zu viele Hürden in den Weg gestellt damit dies dort nicht mehr möglich ist. Man kann dort im Prinzip mit nichts anfangen. Weiterhin muß man nur die Idee umsetzen die man im Kopf hat. Es gibt viele Beispiele wo dies schon geklappt hat. Somit sollte man sich einmal gut unsere Tipps zum Auswandern in die USA durchlesen.

Ist dies überhaupt noch möglich:
Ja, wenn man sich genug anstrengt

Gibt es dort wirklich so viele Millionäre:
Ja, die meisten auf der ganzen Welt

Man muß bereit sein loslassen zu können

In der Tat wird diesem Aspekt bei den Plänen, in die USA auswandern zu wollen, nach wie vor zu wenig Bedeutung beigemessen. Mit der Konsequenz, dass einen in der neuen Heimat das Heimweh und die Sehnsucht nach den Lieben daheim nicht selten mit geballter Macht überkommt. Unter diesen Umständen mag es oft ganz besonders schwer fallen, den Traum von der vielversprechenden Zukunft in Amerika „in Angriff zu nehmen„.

Allerdings gibt es diesbezüglich kein Zurück mehr. Wenn man erst einmal in dem Kontinent angelangt ist, von dem man über so lange Zeit geträumt und sich dorthin gesehnt hat muß man schon eine längere Zeit dort bleiben. Also muß man auch bereit sein das „alte Leben in Deutschland“ zurückzulassen und wo anders etwas neues anzufangen. Dazu gehört natürlich auch viel Mut.

Ist eine Auswanderung für jeden geeignet:
Nein, man muß schon der richtige Typ sein

Sollte man mit Kindern auswandern:
Dieser Schritt gehört immer gut überlegt

Ein Visa für die USA
Ein Visa für die USA

Träume von einem besseren Leben

In der Regel ähneln sich die Beweggründe derer, die dazu antreiben, hiesige Gefilde dauerhaft verlassen zu wollen. So stellt sich im Gespräch mit USA-Auswanderern immer wieder heraus, dass sie es zum einen leid sind, die „frustrierten Gesichter“ der Menschen in deutschen Großstädten zu sehen. In der Regel sind diese ohnehin nur bestrebt ihren arbeitsreichen Alltag irgendwie zu managen.

Weiterhin schaffen es die wenigstens nicht durch ein zu geringes Einkommens in adäquater Art und Weise für ihre lieben Angehörigen da zu sein. Oftmals spielt darüber hinaus auch ein „chronischer Mangel an finanziellen Mitteln“ eine große Rolle. Vor allem all jene, die mit dem Gedanken spielen, nach Amerika auszuwandern, weil sie auf Hartz-IV-Niveau leben müssen, sind besonders intensiv mit dem „Auswanderer-Virus“ infiziert. Sicherlich kann man es ihnen nicht verdenken, aus ihrem mehr oder weniger aussichtslos erscheinenden Leben in einer völlig neuen Umgebung das Beste für sich und die Familie herausholen zu wollen. Was also liegt da näher, als ins „gelobte Land“ – Amerika – auszuwandern?

Ist dort ein besseres Leben möglich:
Ja, wenn man die finanziellen Mittel dazu hat

Kann man sich dort einen besseren Lebensstandard erarbeiten:
Ja, das ist möglich

Sprachkenntnisse sind sehr wichtig

Bevor der Schritt „über den großen Teich“ tatsächlich realisiert wird, ist es wichtig, dass folgende Kriterien erfüllt sind. Zunächst einmal sollte sichergestellt sein, dass die Englischkenntnisse in ausreichendem Maße vorhanden sind. Schließlich geht es keineswegs allein darum, in einem Café in Amerika ein Bier oder einen Kaffee zu bestellen oder nach dem Weg fragen zu können.

Reicht dort Schulenglisch aus:
Für die erste Zeit sicherlich

Wichtig:
Man muß sehr schnell die Spachkenntnisse dann verbessern

Eine typische Wohnsiedlung in den USA
Eine typische Wohnsiedlung in den USA

Ein guter Job ist notwendig um dort zu Leben & Arbeiten

Damit nämlich besagte Snacks überhaupt erst finanziert werden können ist es unerlässlich vor Ort einen gut bezahlten Job zu haben. Das heißt mit dem man das neue Leben gestalten und vor allem auch die Familie unterhalten kann. Einen gut dotierten Arbeitsplatz findet man in den USA allerdings nur dann, wenn das Know-how mit Blick auf die Englische Sprache entsprechend vorhanden ist. Wie sonst sollte man eine Bewerbung erstellen.

Das Bewerbungsgespräch ist natürlich immer in dieser Sprache. Weiterhin muß man sich mit den neuen englischsprachigen Arbeitskollegen auch verständigen können. Das ist oft gar nicht so einfach. Unser Tipp ist es für ein Deutsches Unternehmen zu arbeiten das eine Niederlassung in den USA hat. Dort hat man dann die Möglichkeit ein paar Jahre im Ausland zu leben. Somit hat man auch die Möglichkeit das „neue Leben“ auszuprobieren. Man merkt dann schnell ob es das richtige ist, oder auch nicht.

Unser Tipp:
Für ein Deutsches Unternehmen in den USA zu arbeiten

Gibt es in den USA auch Firmen aus Deutschland:
Ja, diese haben oft eine Niederlassung

Arbeitsvisa oder Greencard ist notwendig

Eine der wichtigsten Tipps zum Auswandern in die USA ist natürlich die Aufenthaltsgenehmigung. Als Tourist darf man maximal 90 Tage in den USA bleiben. Aber das wird dann nicht ausreichen. Idealerweise kümmert man sich schon in der „alten Heimat“ um einen neuen Arbeitsplatz. Damit dies allerdings überhaupt erst ermöglicht werden kann, ist es wichtig, dass eine Arbeitserlaubnis vorhanden ist. Diese erhält man jedoch erst direkt vor Ort.

Für die Einwanderung nach Amerika ist es unerlässlich, im Besitz eines Visums zu sein. Hier lohnt es sich, die aktuellen Informationen des Auswärtigen Amtes regelmäßig in Augenschein zu nehmen. Dort kann man sich über etwaige Neuerungen und gesetzliche Änderungen rechtzeitig im Vorfeld informieren. Weiterhin sehr praktisch wäre es wenn man eine Green Card besitzt. Ansonsten bekommt man ein Arbeitsvisa über den Arbeitgeber.

Darf man mit einem Touristenvisum dort arbeiten:
Nein, das ist verboten

Wie bekommt man eine Green Card:
Man kann an der Green Card Lotterie teilnehmen

Wo bekommt man ein Arbeitsvisa:
Immer über den Arbeitgeber

USA Auswandern mit Kindern
USA Auswandern mit Kindern

Wie kann man die richtige Unterkunft finden

Es bietet sich an, vor der Einreise in die USA ein Haus oder eine Wohnung anzumieten. Fakt nämlich ist, dass der Aufenthalt in einem Hotel oder in einer Ferienwohnung mitunter sehr kostspielig sein können. Sicherlich gehen viele USA-Einwanderer zunächst dennoch auf diese Weise vor, um von hier aus auf Wohnungs- und Jobsuche zu gehen.

Nur selten wird allerdings bedacht, dass die finanziellen Aufwendungen für Kost und Logis sehr teuer sind. Das zur Verfügung stehende Budget wird nach und nach rapide immer weniger. So lange kein neuer Job in Aussicht ist, können diese Kosten in der Tat eine erhebliche Belastung für alle sein. Unser Tipp ist zuerst eine Wohnung für zum Beispiel ein ganzes Jahr anzumieten die man sich auch leisten kann. Danach kann man wieder umziehen.

Vorgehensweise:
Die laufenden Kosten sollten nicht zu hoch sein
Wohnung anmieten die man sich auch leisten kann

Auswandern in die USA mit Kindern

Familien mit Kindern sind gut beraten, schon vor ihrer Einwanderung in die USA einen Kindergartenplatz oder einen Platz in der Schule zu finden. Wird die Suche danach erst nach der erfolgten Einwanderung angegangen, geht dem Nachwuchs erfahrungsgemäß ein beträchtliches Maß an Zeit verloren. Wochen oder gar Monate, die sich durchaus auch auf den späteren beruflichen Lebensweg auswirken können.

Apropos Kinder: Selbstverständlich ist es unerlässlich, sie rechtzeitig mit den Plänen, in die USA auszuwandern, vertraut zu machen. Es ist gerade für die jungen Leute von grundlegender Wichtigkeit, sich ausgiebig von ihren liebgewonnenen Freunden in der Schule oder im Kindergarten verabschieden zu können. Das ist natürlich ein großer Schritt im Leben und für die Kinder ist dieser oft nicht so einfach.

Muß man die Kinder in die Pläne einbinden:
Ja, auf jeden Fall

Kindergarten und Schule:
Bitte frühzeitig anmelden

US-Dollar
US-Dollar

Ausreichende Finanzielle Mittel sind wichtig

Immer wieder zeigt sich, wie wichtig es ist, über ein ausreichendes finanzielles Polster zu verfügen. Dadurch können mögliche Engpässe adäquat ausgeglichen werden. Finanzielle Sorgen und Nöte in der neuen Heimat können die familiäre Harmonie gehörig beeinträchtigen. Das ist sicherlich einer der wichtigsten Tipps zum Auswandern in die USA. Wir empfehlen immer vorab eine größere Summe anzusparen.

Das heißt mindestens 100.000 Euro und man sollte dadurch die Möglichkeit haben für ein oder zwei Jahre den Lebensunterhalt damit bestreiten zu können. Aller Anfang ist immer schwer und die Bürger in den USA warten nicht auf einen. Man wird eine längere Zeit brauchen bis man sich dort ein neues Leben aufgebaut hat. Das passiert nicht von heute auf morgen. Das dauert und deshalb ist Eigenkapital sehr wichtig.

Wie viel Geld sollte man für die Auswanderung ansparen:
Mindestens 100.000 Euro

Zeit wie lange das Geld reichen sollte:
1 bis 2 Jahre

Bitte nicht Hals über Kopf auswandern

Grundsätzlich gilt es vor dem USA Auswandern also, zahlreiche unterschiedliche Aspekte zu berücksichtigen. Es ist demgemäß falsch, „Hals über Kopf“ die Koffer zu packen und „spontan“ nach Amerika auszuwandern. Auf der anderen Seite ist zu bedenken, dass es nur in den seltensten Fällen tatsächlich möglich ist, von Anfang an alles richtig zu machen.

Das Auswandern in die USA ist nun einmal eine gravierende Veränderung im Leben aller Beteiligten. Wer aber wohldurchdacht und noch dazu möglichst mit einem Plan B zu Werke geht, der hat gute Chancen, die Weichen für das neue Leben in Amerika gut und richtig gestellt zu haben und die Auswanderpläne zu einem Erfolg werden zu lassen.

Unsere Empfehlung:
Bitte immer vorher lange planen

Ein Cowboy in den USA mit Flagge
Ein Cowboy in den USA mit Flagge

Welcher US Bundesstaat ist der richtige für mich

Die USA besteht aus 50 verschiedenen Bundesstaaten und theoretisch könnte man in jeden dort auswandern. Aber es gibt Bundesstaaten die deutlich beliebter sind als die anderen. Besonders attraktiv ist immer der Sunshine State Florida wo es immer schön warm ist. Auch sehr interessant ist natürlich Kalifornien. Für einen gut bezahlten Job in den USA ist immer New York zu empfehlen.

Auch hier haben wir wieder einen wichtigen Tipp den man anwenden kann. In der Regel haben die meisten Auswanderer schon viele USA Reisen getätigt und sind erst dort auf die Idee gekommen auszuwandern. Somit hat man dort schon eine längere Zeit gelebt und konnte dies kennenlernen. Wenn man noch nie vorher in den USA gewesen ist dann raten wir auf jeden Fall von einer Auswanderung ab.

Beliebte Bundesstaaten:
Florida
Kalifornien
New York

Immer einen Plan B haben falls es nicht klappt

In der Regel schaffen es die wenigsten dauerhaft in den USA zu bleiben. Der Grund ist das dann irgendwann das Geld knapp wird und man dann doch wieder zurück in die alte Heimat muß. Falls man dann gescheitert ist sollte man über einen Plan B verfügen damit man wieder zurrückkommen kann. Optimal wäre es natürlich wenn man noch eine Immobilie besitzt. Diese sollte man immer erst dann verkaufen wenn man dauerhaft in den USA leben möchte und dort angekommen ist. In der Regel werden dann viele nach der Rückkehr von Verwandten und Bekannten unterstützt.

Unsere Meinung

Nun hat man sehr viele Informationen und Tipps zum Auswandern in die USA bekommen. Wie schon erwähnt gehört dieser Schritt auch sehr gut geplant damit man auch dauerhaft in den USA arbeiten und leben kann. Ansonsten wird man schneller zurück sein als man denkt. Weiterhin sind auch ausreichende finanzielle Rücklagen sehr wichtig und ein gut bezahlte Job ist natürlich die Vorraussetzung damit dies auch klappt.

Excalibur
Hotels

Excalibur

Eines der schönsten Kasinohotels in Las Vegas ist sicherlich das Excalibur und dort fühlt man sich wie einem Märchenschloss als Hotelgast. Allerdings sollte man auch wissen das es eines der ältesten am Las Vegas Strip […]

Abu Dhabi Falcon Hospital
Abu Dhabi

Abu Dhabi Falcon Hospital

Für die Falken gibt es ein spezielles Abu Dhabi Falcon Hospital und das ist einzigartig auf der ganzen Welt. Besonders die Falken werden in den Emiraten sehr verehrt und diese Tiere haben einen sehr hohen […]

Koffer
Florida

Miami Reisecheckliste

Auf dieser Seite haben wir für Sie eine sehr gute Reisecheckliste für Ihre Miami Reise zusammengestellt damit Sie auch alles mitnehmen und nichts vergessen. Schließlich ist Florida tausende kilometer von Deutschland entfernt. Informationen zur Miami […]

Meistgesucht

Apotheke
Abu Dhabi

Abu Dhabi Medikamente einführen

Ins Reisegepäck gehören natürlich auch Medikamente die man vielleicht benötigt in Abu Dhabi. Es gibt auch Touristen die auf diese angewiesen sind. Das heißt man muß täglich Tabletten einnehmen. Aber trotzdem möchte man auch einmal […]

Hawaii Sonnenuntergang
Hawaii

Hawaii Klima

Ein Ort der nie zu kalt oder zu warm ist, wäre doch traumhaft. Dann ist das Hawaii Klima genau das richtige und dort findet man perfekte Temperaturen das ganze Jahr über. Somit sind die Inseln […]

Beachcomber Trou Aux Biches
Afrika

Mauritius Klima

Über ein optimales Mauritius Klima verfügt der Inselstaat. Die Wintermonate sind sehr warm und der Sommer ist mild. Man kann dort eine durchschnittliche Jahrestemperatur von 23 Grad Celcius erwarten. Alle Infos zum Mauritius Klima Wenn […]

Kleidung Abu Dhabi
Abu Dhabi

Abu Dhabi Kleidung

Die richtige Auswahl der Abu Dhabi Kleidung ist besonders wichtig wegen der hohen Temperaturen. Denn nach kurzer Zeit muß man immer stark schwitzen. Was man dagegen tun kann haben wir hier einmal zusammengefasst. Aber für […]

TSA PreCheck
Florida

TSA PreCheck

Wenn man wieder zurück vom Miami International Airport nach Hause fliegt dann kann es sein das auf der Bordkarte TSA PreCheck steht. Was das genau bedeutet erfährt man hier. Was ist eigentlich TSA PreCheck Nach […]

Emirates Palace Hotel in Abu Dhabi

Emirates Palace Besichtigung

Wenn man auch kein Hotelgast ist dann ist die Emirates Palace Besichtigung möglich. Allerdings muß man auch einiges beachten damit man dort hineinkommt. Sehr wichtig ist hier der Dresscode da es sich um eines der [...]